Praxis


 Der Delfin und seine symbolische Bedeutung

Der Delfin als ein uraltes, tief in der Menschheitsgeschichte verankertes Symbol, steht für eine starke innere Kraft, die ansteckt und begeistert. Durch seine Menschenfreundlichkeit verkörpert er das Miteinander in Freundschaft und Gemeinschaft. Sein Schwung und seine heitere und verspielte Lebensweise vermitteln Lebensfreude. Der Delfin erinnert uns für unser Leben an neuen Schwung, an unsere innere Kraft und Begeisterung, die unsere Unsicherheiten überwindet.
Der Delfin eröffnet uns, auf uns selbst und unseren Fähigkeiten zu vertrauen. Er steht für Veränderung und fordert uns auf mit unseren Gedanken und Ideen zu spielen und einfach mal etwas Neues auszuprobieren nach dem Motto im humanistischen Sinn:

„Alles ist möglich
Alles darf sein
Es darf auch Alles mal
ganz anders sein“

(Rosina Sonnenschmidt)

Gemalt von Clarissa Döring, 12 Jahre alt

 

Ein kleiner Rundgang durch meine Praxis

Vorträge und Wissenswertes

Vorträge

Vorträge richten sich an Gruppen wie z.B. Kindergärten, Selbsthilfegruppen, Vereine und Verbände, die daran interessiert sind sich über eines der nachfolgenden Themen genauer zu informieren. Wenn Sie als Gruppe Interesse an einem Vortrag haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

Mögliche Vortragsthemen

- Die homöopathische Behandlung akuter Erkrankungen:

Teil 1: bei Kindern
Teil 2: bei Blutungen und Schmerzen
Teil 3: der oberen Atemwege
Teil 4: des Verdauungsapparates
Teil 5: bei Verletzungen

- Die Behandlung chronischer Erkrankungen in der Homöopathie
- Das Modell der ganzheitlich miasmatisch-homöopathischen Therapie
- Psychische Konflikte, die hinter der Erkrankung bestimmter Organe oder Organsysteme stecken können. (mit Übungen)
- Atem- und Drüsenübungen  (Theorieteil und Praxisteil)

 

Aktuelle Infos

Mit Homöopathie bis ins hohe Lebensalter

13. Internationale Woche der Homöopathie vom 10. – 16. April 2017

Jüngste Meldungen bestätigen es: die Lebenserwartung der Deutschen steigt von Jahr zu Jahr.

Mit der zunehmenden Alterung der Bevölkerung nimmt jedoch auch die Anzahl chronisch Kranker stetig zu. Die Homöopathie kann einen wichtigen Beitrag zur Behandlung älterer Menschen leisten. Darauf machen Therapeuten weltweit bei der diesjährigen „Internationalen Woche der Homöopathie“ vom 10. bis zum 16. April aufmerksam.

Wir werden immer älter: In den 1870er Jahren lebte ein neugeborener Junge durchschnittlich knapp 36 Jahre, ein Mädchen 38,5 Jahre. Heute werden Männer in Deutschland im Mittel 78 Jahre und Frauen sogar 83 Jahre alt [1]. Dies verdanken wir heute im Wesentlichen einer flächendeckenden medizinischen Versorgung durch Ärzte, Heilpraktiker oder anderer Heilberufe sowie der Entwicklung hoher Hygienestandards und lebensrettender Medikamente. Genauso wirken sich bessere Arbeitsbedingungen, Präventionsmaßnahmen und eine bessere Ernährung positiv auf die Lebenserwartung aus.

Je länger die Menschen leben, desto häufiger treten Beschwerden auf wie Altersdiabetes, Bluthochdruck, Arthrose, depressive Verstimmungen, Verdauungsbeschwerden, Autoimmunerkrankungen, rheumatische Erkrankungen, Osteoporose, Angina Pectoris und viele weitere. Diese Situation stellt unser Gesundheitssystem vor große Herausforderungen. Immer mehr multimorbide Patienten mit mehreren chronischen Erkrankungen müssen versorgt werden. Die Betroffenen erhalten meist eine Anzahl von Medikamenten, die sie über längere Zeiträume einnehmen müssen. Oft bleibt das nicht ohne Folgen für den Organismus, denn die Nebenwirkungen dieser Medikamente lösen nicht selten weitere Beschwerden aus. So steigt kontinuierlich die Anzahl der Arzneien, die der ältere Mensch einnehmen muss. Wohlbefinden und Lebensfreude dagegen schwinden.

Die Homöopathie kann gut mit der konventionellen medikamentösen Behandlung von Beschwerden kombiniert werden, zur Linderung beitragen und die Lebensqualität der Patienten erhöhen.

Werden konventionelle Medikamente nicht gut vertragen, oder stehen die Substanzen verschiedener Medikamente in Wechselwirkungen, können homöopathische Arzneien sinnvoll sein. So kann eine gute homöopathische Behandlung erfahrungsgemäß dabei helfen, langfristig die Dosis der einzunehmenden Medikamente und damit auch die unangenehmen Nebenwirkungen zu reduzieren. Ein Effekt, der sich natürlich auch positiv auf das Allgemeinbefinden auswirkt.

Bei der Betreuung und Begleitung ihrer älteren Patienten helfen homöopathisch arbeitende Heilpraktiker gesundheitliche Risiken aufzudecken und geben wertvolle Tipps für eine gesunde Lebensführung. So können sie ihre Patienten dabei unterstützen, bis ins hohe Lebensalter ein erfülltes und autonomes Leben zu führen.

Weitere Informationen zur Homöopathie finden Sie auf der Website des VKHD e.V. (Verband Klassischer Homöopathen Deutschlands) im Patientenbereich. Internationale Aktionen und Kontakte finden Sie unter www.worldhomeopathy.org
(1) Statistisches Bundesamt (2016): Tabellen Sterbefälle, Lebenserwartung in Deutschland.
www.destatis.de

Von links nach rechts:
Barbara Focks, Barbara Söller, Klaus Löbisch, Britta Findl, Sylvia Birgel

Mediathek

www.person-zentriert.de
Arbeitsgemeinschaft für klientenzentrierte Therapie und humanistische Pädagogik; hier habe ich berufsbegleitend über 3,5 Jahre meine Therapieausbildung –psychologische Gesprächsführung, Beratung und Therapie- gemacht.

www.carlrogers.de
Auf dieser Website können Sie Hintergründe zu Carl Rogers, dem Begründer der klientenzentrierten Therapie nachlesen.

Viele interessante Websites zu Themen rund um die Homöopathie zeigen wie stark die Homöopathie in unserer Gesellschaft verankert ist.
Informieren Sie sich, stöbern und schmökern Sie in den digitalen homöopathischen Seiten und Sie werden feststellen, wie weit die Homöopathie verbreitet ist, wie weit die Forschung zur Wirksamkeit vorangeschritten ist, wie engagiert und lebendig sich die homöopathische Gemeinschaft weltweit für die Gesundheit der Menschen einsetzt.

Im Folgenden stelle ich Ihnen ein paar ausgewählte Links vor:

www.homoeopathie-tv.com
zum Stöbern: unter diesem Link finden Sie verschiedene Filmbeiträge zur Homöopathie, sowie Hintergrundinformationen zur Position der Homöopathie in Deutschland und international.

www.carstens-stiftung.de
Die Carstens Stiftung wurde 1982 von Karl und Veronica Carsten gegründet. Prof. Dr. Karl Carsten war der damalige Bundespräsident.
Das Ziel der Stiftung bis heute: Forschung zur und Förderung der Komplementärmedizin / Homöopathie. Auf der Website werden versch. bisherige Forschungsprojekte, welche die Stiftung unterstützt hat, vorgestellt.

www.informationen-zur-homoeopathie.de
Diese Website informiert über Geschichte und Entwicklung der Homöopathie incl. klinischer Forschung und Grundlagenforschung. Auch nimmt sie die z.Zt. sehr polemischen und pauschalisierenden Statements der Skeptikerbewegung kritisch unter die Lupe.

www.homoeopathenohnegrenzen.de
seit 1997 arbeiten Homöopathen ohne Grenzen in verschiedenen Teilen der Welt im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe. Auf dieser Website können Sie sich über deren Profil und deren Projekte informieren. Homöopathen ohne Grenzen drängen sich niemandem auf, sondern werden erst durch die Anfrage eines Landes aktiv

www.vkhd.de
das ist der Link zu unserem Verband. Hier finden Sie einen Patientenbereich, der interessante Beiträge für Patienten bereit hält, wie z.B. was Homöopathie ist, wann sie wirkt und bei was sie hilft und wie eine homöopathische Behandlung abläuft.Sie lädt aber auch ein sich über homöopathische Themen zu informieren, z.B. mit Artikel zur aktuellen Forschung in der Homöopathie und was die Presse über die Homöopathie berichtet.

www.individuelle-impfentscheidung.de
Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.
V.a. Eltern sind bezüglich des Themas Impfen oft sehr verunsichert. Diese Website kann Ihnen bei Ihren Überlegungen gegen was Sie Ihr Kind impfen wollen und wogegen nicht, helfen.

www.dzvhae.de
Studienübersicht: unter diesem Link finden Sie den Reader zu wissenschaftlichen Forschungen in der Homöopathie als PDF Datei.

www.german.wish4healing.net
World Institue For Sensation Homoeopathy; Dr. Rajan Sankaran, indischer homöopathischer Arzt in der 2. Generation entwickelte mit seinem Team von Homöopathen einen Anamneseansatz, den er „Vital Sensation“ nennt und der viele Homöopathen weltweit aufrüttelte mit dem Ziel die homöopathischen Verschreibungen zu verbessern. Diese Website informiert über diesen Ansatz im deutschsprachigen Raum, Deutschland, Österreich und Schweiz.

Erfahren Sie mehr
über mich

Nach Jahren der Berufsausübung als Erzieherin im Kinderheim und Kindergarten und als Diplom Sozialpädagogin im stationären und ambulanten psychiatrischen Bereich entschied ich mich für den Weg in die Freiberuflichkeit. Seit 2005 arbeite ich als Diplom Sozialpädagogin sowie Heilpraktikerin für Psychotherapie und Homöopathie in meiner eigenen Praxis.

IMPRESSUM

Sprechzeiten

Vormittags:
Montag bis Donnerstag
08.30 Uhr – 12.30 Uhr

Nachmittags:
Montag, Dienstag, Donnerstag
14.00 Uhr – 17.30 Uhr

Bestellpraxis:
Termine nach Vereinbarung

Kontakt

  • Telefon:
    +49 7621 - 914 09 90
  • Email:
    praxis@britta-findl.de
  • Adresse:
    Britta Findl
  • Koechlinstr. 19 b
  • 79539 Lörrach